Ecuador: Ergebnisse der EWSE2017: allg. Ergebnis 2: Jobs und eCO2-Fußabdruck
/ Ecuador - Die Energiewende
# Diagramm VI.5.6.2
115 KB
- für die Bevölkerung: links: jährliche Arbeitsplätze (rote Töne) und äquivalenter CO2-Fußabdruck (blaue Töne); rechts (logarithmisch, gestrichelt): Summe des Energieverbrauchs CC_BY-NC-SA 4.0 TEOO.online Stefan Golla 2017 Diagrammbeschreibung VI.5.6.2 In Blau und Rot dargestellte Säulen besitzen hier keinen direkten Zusammenhang. Mit dem Ende der Erdölförderung geht der interne äquivalente CO2 - Fußabdruck (dunkelblau) auf Null zurück, während der tatsächliche äquivalente CO2-Fußabdruck (hellblau) erst mit dem Vollzug der Energiewende (ohne Landwirtschaft, Landumnutzung und Bergbau) gegen Null geht und sogar negativ wird. Die gestrichelte Kurve in blau veranschaulicht dabei in Zusammenhang mit der Bevölkerungsanzahl den Pro-Kopf-Verbrauch (dunkelblau gestrichelt). Die absolute Anzahl an neuen direkten Arbeitsplätzen durch die Energiewende (rot gestrichelt) setzt sich aus den Arbeitsplätzen für den Aufbau (orange) zu Beginn dominierend und den Arbeitskräften für Service und Betrieb langfristig (dunkelrot) zusammen. Die in grün gestrichelt dargestellte Linie bezieht sich allein auf den elektrischen Pro-Kopf-Verbrauch, der mit dem Fortschreiten der Elektrifizierung ansteigt. Gleichzeitig fällt der absolute Primärenergieverbrauch (inkl. Elektrizität) durch die wirksamen Transformations- und Effizienzmaßnahmen (grüne Linie).