Ecuador: Ergebnisse der EWSE2017: Finanzbilanz Energiewende 2015 - 2035
/ Ecuador - Die Energiewende
# Diagramm VI.5.5.3
76 KB
links: jährliche Einnahmen und Kosten; rechts, gestrichelt: Summenbilanz und EuA, CC_BY-NC-SA 4.0 TEOO.online Stefan Golla 2017 Diagrammbeschreibung VI.5.5.3: Zentraler Inhalt des Diagramms ist die Finanzbilanz (grün gestrichelt) im Verlauf und mit vollendeter Überführung in eine nachhaltige Energiewirtschaft. Die Finanzbilanz setzt sich dabei aus der jährlichen Addition von Einnahmen (blau) durch den Energieexport, Durchleitungsgebühren im Stromnetz, Erzeugerpreis der Anlageninhaber, Stromsteuern und Umlage (BV-Steuer) (siehe Diagramm VI.5.5.2) und der Addition der Kosten (rot) für EEA (inkl. großer Wasserkraftprojekte), nationale Fern-Gaspipeline und PtG+GtL Anlagen zusammen. Gestrichelt dargestellt sind die Einzelsummen über die Jahre. Dabei wird angenommen, das Treibstoffimportkosten direkt an den Tankstellen (zzgl. Steuern) durchgereicht werden und nachhaltig hergestellte Treibstoffe auf dieses Preisniveau gehoben werden. Nicht enthalten In dieser Kalkulation sind dabei nicht die Kosten für den Ausbau für ein Gasverteilnetz, Infrastruktur öffentlicher Nah-, Regional- und Fernverkehr, Ausbau des elektrischen Verteilnetzes und Koppelstellen sowie die Einnahmen aus der Mehrwertsteuer, aller EEA, Landwirtschaft, Dienstleistungssektor, Einnahmen aus sämtlichen nachhaltigen Treibstoffen (ohne Export) und dem Wärmesektor. Diese zusätzlichen Einnahmen und Ausgaben sind teilweise zu unbestimmt und zunächst einmal zur Darstellung der Gesamtkostenbilanz einer Energiewende nicht zwingend. Die Sprünge in den Jahren 2021, 2026 und 2031 sind eine Folge verschiedener Prozesse der Umstrukturierung. 2021 endet abrupt der theoretische Ausbau der großen Wasserkraftwerke und der weitere Ausbau ist gedeckelt. Mit dem Jahr 2026 wird der Ausbau von EEA, vor allem PtG+PVA weiter erhöht, bis mit dem Jahr 2031 ist Energiewende größtenteils abgeschlossen sein wird. Die verbleibenden Kosten von 2 - 3 G.USD/a sind dem Ausbau der Regel- und Treibstoffkapazität durch PtG+GtL - Anlagen geschuldet. Die zwischenzeitliche Reduktion der jährlichen Kosten (orange) bei gleichbleibender installierter Leistung resultiert aus der Kostenreduktion der Anlagen selbst. Die jährlichen Einnahmen (hellblau) unterliegen nur geringer Fluktuation, da sie aus der fast linear wachsenden Elektrizitätserzeugung resultieren.