Globaler Ausbau von Erneuerbaren Energieanlagen EEA und org. Treibstoffen (2010-2018)
/ Extraktivismus - Ecuador & global (Erdöl und Bergbau)
# Tabelle III.2.1
36 KB
Tabelle III.2.1 ist eine Zusammenfassung des jährlichen Zubaus von EEA und organischen Treibstoffen global Der nur geringe Ausbau der Photovoltaik zu Beginn des Jahrzehnts hat sich mehr als vervierfacht, während nach einem anfänglich stärkerem Zuwachs beim Windenergiezubau dieser wieder Rückläufig kompensierte. Dennoch ist ein leichtes Erblühen in der Windenergiebranche abzusehen, wenn Großinvestoren wie staatliche Energieversorger ihren fossilen Energiepark in Mega-Offshore-Windparks umstukturieren. Dies haben Investitionszahlen Bloomberg für 2018 - 2019 bereits indiziert. Hingegen werden große Wasserkraftwerke, Ozeanenergie sowie Solar- und Geothermie in ihren Nischen verbleiben, weil Projektrisiken, Projektzeit, Rohstoffpreise und Marktreife kaum mit PVA und WEA mithalten können. Für Biokraftstoffe ist kaum eine Veränderung für Ethanol und organischem Diesel zu erwarten. Ihr enormer Flächenverbrauch ist bereits an seine ökologische Grenze gestoßen und ihr ökologischer Ruf explizit in den EU-Staaten verhallt. All diese Merkmale zeigen die wachsende Umverteilungen der jährlichen Investitionen hin zu Erneuerbaren. Bisher waren hierfür Substitutionsbestrebungen von Endverbrauchern vordergründig, während seit 2015 zunehmend Investment vom Kapitalmarkt in den Ausbau, explizit von Großprojekten z.B. für GigaWatt-PV-Parks und Offshore-Wind fließen. Ein Hinweis darauf, dass Investition in EEA nunmehr stark und direkt marktgetrieben sind und nicht mehr subventioniert werden müssen. Die fortschreitende Kostensenkung von durchschnittlich 12 %/a führt dazu, das auch bei gleich hoher Investitionssumme sowohl erzeugte Elektrizität, als auch installierte Leistung weiter zunehmen. Hierbei ist die Eigenerzeugung von Haushalten und KMUs nur teilweise erfasst (Behind the Meter); Ebenso ist der Rückbau von EEA nur geringfügig erfasst (IRENA). Dennoch werden bisher 33 % der Elektrizität durch Erneuerbare generiert. Ab 2020 ist absehbar, dass die Produktion von organischem Diesel, vor allem aus Raps- und Palmöl rückläufig werden, wenn synthetische Kraftstoffe und Gase aus PtG- und GtL-Anlagen von EEA exponentiell zunehmen, während sich der exponentielle Trend bei der Photovoltaik fortsetzen wird. Im Zuge dieser Entwicklung, wäre dann die Einteilung zu synthetischen Kraftstoff und Offshoreanlage anzupassen. CC-BY-NC-SA 4.0, TEOO.de; Stefan Golla 2019